Der APC und Probleme mit dem Cache

Vor kurzem habe ich über den APC (Alternativer PHP Cache) in Verbindung mit Smarty berichtet. Dort gab es Probleme mit dem Cache unter Windows.
Jetzt kamen Probleme mit AdoDB auch noch hinzu. Die Lösung: apc.filters

A comma-separated list of POSIX extended regular expressions. If any pattern matches the source filename, the file will not be cached. Note that the filename used for matching is the one passed to include/require, not the absolute path. If the first character of the expression is a + then the expression will be additive in the sense that any files matched by the expression will be cached, and if the first character is a – then anything matched will not be cached. The – case is the default, so it can be left off.

Frei Übersetzt:

Eine Kommagetrennte Liste mit Regulären Ausdrücken (regular expressions). Wenn eine Übereinstimmung zutrifft wird die Datei nicht in den Puffer geschoben. Zu beachten ist das der Dateiname der ist, der bei include/require angegeben wird. – nicht der Absolute Pfad. Ist das erste Zeichen ein + dann wird diese Datei in den Puffer (cache) geschoben. Bei einem – (Minus) ist es umgekehrt. Das Minuszeichen ist auch der Standart

So, um das ganze Problem jetzt flink zu umgehen reichen ein paar Anpassungen an der php.ini:

[code=““““]apc.filters = „AdoDB,adodb,ADODB,Smarty,smarty,.tpl“[/code]

Das ganze sieht z.B. so aus:

[code=““““]apc.enabled=1
apc.cache_by_default = 1
apc.filters = „AdoDB,adodb,ADODB,Smarty,smarty,.tpl“
[…][/code]

Trotz allem ist der AP-Cache sehr nützlich und beschleunigt die Seite deutlich, sobald die Daten einmal im Cache liegen – und keine Probleme verursachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.